Gruppierungen

Gruppierungen

Die Stadtkarnevalisten Gescher sind ein Verein, der in verschiedene Gruppierungen und Teams aufgeteilt ist. Jede Gruppierung hat ihre eigenen Themen, Rituale und Bräuche. Man lädt sich gegenseitig ein oder misst sich gerne auch mal mit verrückten Ideen. Der Zusammenhalt und das freundschaftliche Miteinander aller Gruppierungen sind aber bezeichnend für unseren Verein. Wir feiern gerne alle zusammen und tun gemeinsam viel dafür, dass der Karneval als fröhliches und friedliches Fest fest in der Geschaner Kultur verwurzelt bleibt.


Die Gruppierungen sind:

  • Prinzen
  • Prinzengarde
  • Bacchusjünger
  • Rote Socken
  • Standartengruppe
  • Berkelpinnchen
  • Glockenfunken
  • Jugendgarde
  • Kindergarde
  • Tornangels

Hinzu kommen verschiedene Planungs- und Organisationsteams:

  • Hallen-Team
  • Kostümmarkt-Team
  • Technik-Team
  • Wagenbau-Team
  • Bühnenbau-Team
  • Altweiber-Team

 



Prinzen

Prinzen

Wer einmal Prinz in der Glockenstadt war, bleibt es ein Leben lang. Nach dem turbulenten Jahr der Regentschaft mit über 60 Terminen über das Jahr verteilt, warten neue Aufgaben auf den Prinzen des Vorjahres. So wird er z. B. automatisch Vorstandsmitglied und Teil des Festausschusses der sogenannten "Altprinzen", die sich als eingeschworene Gemeinschaft regelmäßig zu verschiedenen Aktionen treffen.

Prinzengarde

Prinzengarde

Die Prinzengarde ist eine Truppe von jungen Leuten, die den Prinz bei all seinen offiziellen Terminen begleiten und manch eine nicht offizielle Aktion mit ihm veranstalten. Energiegeladen und jederzeit zu Höchstleistungen bereit ist die Prinzengarde mit ihren Tänzen, Gesangseinlagen und jeder Menge Feierstimmung immer in Aktion.

Schon der erste Prinz der Glockenstadt wurde 1950 von einer Prinzengarde begleitet. In den ersten Jahren begleiteten Männer der Nachbarschaft „Berliner Tor" mit Steckenpferden ausstaffiert den Prinzen. Die fleißigen Schneiderinnen im Berliner Tor sorgten selber für eine angemessene Kluft und schneiderten die Kostüme. Erst ab 1952 gab es dann die gemischte Prinzengarde. Mit der immer größeren Beteiligung anderer Nachbarschaften öffnete sich auch der Kreis der Garde und weitere Mitglieder kamen aus anderen Nachbarschaften hinzu. In den ganzen Jahren waren es aber immer 14 Personen, die die aktive Garde bildeten. Das Gardekostüm der Prinzengarde unterlag in den vergangenen Jahrzehnten einem ständigen Wandel. Während in den Anfängen noch durch Eigenleistung die Uniformen entstanden, wurden in der Folgezeit auch mehr und mehr Utensilien dazu gekauft.
Das die Zugehörigkeit zur Garde – und das sind hier und da Zeiträume bis zu 5 Jahren – die Akteure zusammenschweißt, belegt alleine die Tatsache, dass sich in den letzten Jahren nicht weniger als 20 Paare als Ehepaar zusammenfanden.
1953 wurde Prinz Heinrich Klümper an seinem Haus mit dem Spielmannszug abgeholt um den Bacchus zu begrüßen. Es war der erste Auftritt der Damen in der Garde. Nachdem die ersten Prinzen nur von Männern als Garde begleitet waren, gibt es seit 1953 eine gemischte Gruppe.
Die Kostüme nähten damals die Mädchen selbst nach Anleitung von Mia Schlüter. Die Schulterstücke waren aus Pappe mit Stoff bespannt und hatte eine Gardinenspitze zur Verzierung.
Bei Firma Huesker wurden seinerzeit Garne hergestellt. Für die Kordeln der Uniformen wurden extra dicke Garne zusammengefügt und zu Kordeln verwoben. Den Stoff für die Jacken dazu hatten die Nachbarn vor dem Feuer gerettet. Mehrere Stoffballen war als Retoure bei Firma Huesker reklamiert worden. Jupp Huesker, Hauptstr.10 beauftragte Heinrich Klümper und Paul Schlüter die Ware ins Kesselhaus zur Verbrennung zu bringen. Die vorausschauenden Nachbarn sicherten sich die Partie.

Nachrichten an die Prinzengarde schicken Sie bitte an:

prinzengarde(at)karneval-gescher.de

Bacchusjünger

Bacchusjünger

Die Bacchusjünger und auch die Nachwuchstruppe "Baccholinos" gehören seit über 20 Jahren fest zum Gescheraner Karneval. Viele tolle Auftritte und Aktionen haben die "Schwarzjacken" schon auf die Beine gestellt – immer mit viel Spaß und tollen Ideen.


Die Organisation des Rosenmontagszuges liegt im Wesentlichen in den Händen der Bacchusjünger. Mit Freude und Spaß sind sie dabei, jede Anregung oder Aufgabe zu erledigen. Bei den Büttabenden sind sie nicht nur Ansprechpartner und Betreuer für auswärtige Gäste und Akteure, sondern liefern schon von Anbeginn an immer wieder selbst eine gekonnte Bühnenshow.

In ihrem Stammlokal „Zur Kanne" haben sie seit einigen Jahren auch eine „Ahnengalerie" ins Leben gerufen. Die aktiven, wie auch inzwischen ausgeschiedene Mitglieder dieser Gruppierung präsentieren sich dort den Gästen dieser In – Kneipe im Karneval der Stadt.

Diese Gruppe unterliegt einem ständigen Wandel, da aus ihr inzwischen bereits 5 Prinzen berufen wurden (Friedhelm Pietruschka, Günter Schlüter, Andreas Wies, Georg Korf und Werner Kramer).

Und danach heißt es immer wieder Nachwuchs suchen, um mit geeigneten Gleichgesinnten die Lücken zu füllen.

Rote Socken

Rote Socken

Die Roten Socken sind 1996 als ein Ableger der Stadtkarnevalisten gegründet worden. Seit ihrer Gründung haben die Roten Socken sich auf vierzehn Socken erweitert. Der Name „Rote Socken“ ist damals wohl bei etlichen Bieren und einer angeregten Diskussion entstanden. Da die Ex-Prinzen intern „Weiß Jacken“ genannt werden, die Bacchusjünger intern „die Schwarzen“ tituliert werden, lag es nahe, auch den Namen dem Outfit dieser Truppe (Rote Jacke, schwarze Hose, rote Socken) anzupassen.

In vielen Aktionen der Stadtkarnevalisten finden sich die Roten Socken im Einsatz. Bei der Durchführung des Rosenmontagszuges beteiligen sie sich ebenso wie bei den Büttabenden, auf und hinter der Bühne.

Beim Schmücken der Innenstadt, dem Bau und der Dekoration von Bühne und Prinzenwagen stellen sie viele fleißige Hände. Als Besonderheit hält die Gruppe gemeinsam mit den Bacchusjüngern das jährliche Tennengericht ab. Nach einem gemeinsamen Frühstück bei Conny Gescher treffen sich die Gruppen am Dienstag nach dem Gescheraner Karneval zum Frühschoppen im Gasthaus Grimmelt. Dort wird dann bei einem ersten Bier am Morgen das Geschehen der vergangenen Karnevalstage besprochen und manche "Verfehlung" humoristisch zur Verhandlung gebracht.

Als sachkundige Beobachter sind traditionell die Nachbarn der „Kattenborg“ dabei. So kommt es durchaus vor, dass durch tumultähnliche Zwischenrufe Einfluss auf die Verhandlungen genommen wird.

Standarten-Gruppe

Standarten-Gruppe

Seit 2002 gehört die Vereins-Standarte und mit ihr die Standarten-Gruppe fest zum Karneval in Gescher. Bei offiziellen Anlässen des Vereins und beim Aufmarsch des Prinzen und seiner Garde wird die prachtvolle Standarte von den Standarten-Trägern vorweg getragen. Die Standarten-Gruppe verleiht mit ihrer schmucken Uniform der Standarte zusätzlichen Glanz.
Über die Repräsentanz des Vereins hinaus ist die Gruppe in vielen Bereichen aktiv. Legendär ist etwa das "Stiefel wichsen", freitags vor dem 11.11. und die nächtliche Küchenschlacht beim amtierenden Prinzen, wenn er nach dem Umzug nach Hause geleitet wird.

Berkelpinnchen

Berkelpinnchen

Eine bunte Truppe sind die „Berkelpinnchen“, die vorwiegend aus ehemaligen Mitgliedern der Prinzengarde bestehen und die nach ihrer aktiven Gardezeit dabei bleiben wollten. Jedes Jahr beleben die Berkelpinnchen mit großartigen Showeinlagen den Gala-Abend und Hells Bells. Bei jedem Fest ist die feierfreudige Truppe dabei und unterstützt die Vereinsaktivitäten mit viel Power.

Die kreativen Tanzdarbietungen werden von allen selbst erarbeitet. Annette Gebker, die sich auch um die tänzerische Nachwuchsarbeit im Verein kümmert, übernimmt dabei die Leitung.

 

Glockenfunken

Glockenfunken

Die Glockenfunken sind eine relativ junge Truppe, die sich 2013 gegründet hat.

So verschieden die Mitglieder der Glockenfunken, so vielfältig sind auch ihre Aufgaben.
Die Glockenfunken unterstützen die Arbeit der Stadtkarnevalisten in den Bereichen Musik, Tanz, Altweiber, Karnevalshalle, Zugorganisation, Büttabende und noch vieles mehr. Natürlich kommt hier die Geselligkeit auch nicht zu kurz. So gibt es Pättkesfahrten,  Wintergänge, Weihnachtsfeiern und viele weitere Aktionen.