Günter Schlüter ist Ehrenpräsident

Gerneralversammlung nach Corona-Abstinenz

Nach langer Corona-Abstinenz führten die Stadtkarnevalisten Gescher e.V. jetzt ihre Jahreshauptversammlung durch. Ein besonderer Gruß der zahlreich erschienenen Jecken galt der (stürmischen) amtierenden 1. Prinzessin der Glockenstadt, Marion I. (Pierk). "Du hast Stadtgeschichte geschrieben", so Präsident Theo Heisterkamp , der anschließend durch die pralle Tagesordnung führte. Nicht nur Sturmtief Sabine machte Prinzessin Marion einen Strich durch Ihre Amtszeit, denn dann folgte die lange Coronapandemie. Feiern unmöglich - so das Fazit für lange Zeit. Ein Vorstandsbericht ließ die Jahre 2019 und 2020 Revue passieren, Manni Blesenkemper hatte dabei viel vorzulesen. Der folgende Bericht der Kassenprüfer bescheinigte dem Säckelmeister Klaus Schnieder eine geordnete Kassenführung. Trotz solider Finanzlage wurde deutlich, dass der Hallensonderbeitrag für aktive Karnevalisten weiterhin erhoben werden muss. Der Vorstand wurde von den Mitgliedern einstimmig entlastet. Jetzt standen Neuwahlen zum Vorstand an, gleichzeitig aber auch Abschiedszeit: Der bisherige Vizepräsident des Vereins, Günter Schlüter aus der Nachbarschaft Berliner Tor, Prinz der Glockenstadt im Jahr 2000, stand für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung. Spontaner tosender Applaus brandete auf. Große Wertschätzung für ein Urgestein und tragende Säule im Gescheraner Karneval. Günter Schlüter wurde zum Ehrenpräsidenten des Vereins gekührt, eine ganz besondere Auszeichnung. Zum Nachfolger wurde der Zugleiter des Karnevalsumzugs gewählt. Bacchusjünger Matthias Meirich erhielt aus den Händen seines Vorgängers die Spange des Vizepräsidenten. Ebenfalls aus dem Vorstand verabschiedet wurden Manni I. Wies, Beate Heimann, Joachim Strotmann und Michael Beuker. Der wiedergewählt Präsident Theo Heisterkamp verabschiedete sich mit kleinen Präsenten von den scheidenden Vorstandsmitgliedern. Die freien Plätze im Vorstand konnten mit den Wahlen von Matthias Ening, Werner Kramer, Matthias Kemper und Olaf Emmerich erfolgreich neu besetzt werden. Nach Verabschiedung einiger Satzungsänderungen folgte ein Ausblick auf die neue Session 2021/2022. Einig waren sich alle Anwesenden, die Session normal zu planen und hoffentlich auch feiern zu können. Dem traditionellen Auftakt am 11.11. folgt bereits am Samstag, 13.11. der Galaabend im Hotel Tenbrock. Die Proben laufen auf vollen Touren und herausragende Büttredner konnten vom Verein verpflichtet werden. Ein tolles Programm wartet auf die Gäste, der Vorverkauf startet am 30.10.21 im Hotel Tenbrock. Die Hells-Bells Karnevalsparty soll am 20.11. vor allem junge und junggebliebene Narren begeistern. Einigkeit bestand auch daran, die Coronaregeln bei allen Feiern zu beachten. Der ständige Austausch mit den Ordnungsbehörden und den Gastronomen soll das Feiern möglich machen. Das Foto zeigt den neuen Vizepräsidenten Matthias Meirich im Kreise der neu und wiedergewählten Vorstandmitglieder sowie Prinzessin Marion I. und Ehrenpräsident Günter Schlüter.